Floh-Allergie-Dermatitis

Flöhe beim Hund empfinden die meisten Hundebesitzer als ekelerregend und für das Tier ist ein Flohbefall zumindest einmal lästig. Im ungünstigen Fall kann der Flohspeichel jedoch auch zu einer Allergie führen, die mit extremem Juckreiz und einer Entzündung der Haut einhergehen kann. Eine Floh-Allergie-Dermatitis wird durch Allergene im Flohspeichel ausgelöst und wird deshalb auch als Flohspeichelallergie bezeichnet. Eine Flohallergie kann außer beim Hund auch beim Menschen als Reaktion auf Stiche auftreten.

Klinische Symptome: Charakteristisch für die Floh-Allergie-Dermatitis sind Krusten im Rücken- und Kruppenbereich (so genannte papulokrustöse Dermatitis). Durch das Kratzen aufgrund intensiven Juckreizes kommt es nicht selten gleichzeitig zu einer eitrigen Hautentzündung (Pyodermie) und / oder Haarausfall.

Prophylaxe: Um eine Floh-Allergie-Dermatitis zu verhindern, muss der Flohbefall mit geeigneten schnell wirksamen Präparaten behandelt werden.

Mehr Informationen zur Bekämpfung von Zecken und Flöhen finden Sie unter www.zecken-und-flohfrei.de