Mücken

Weltweit gibt es mehr als 2.500 Stechmückenarten. In Europa kommen etwa 100 Arten vor, von denen fast alle auch in Mitteleuropa zu finden sind. Viele Stechmückenarten leben in der Nähe von Gewässern (Seen, Flüsse, Bäche, Feuchtgebiete). Dort legen sie ihre Eier ab und es entstehen die Mückenlarven, die sich einigen Tagen oder Wochen zu Puppen und schließlich zu flugfähigen Insekten entwickelt. Einige Stechmückenarten können in unseren Breiten als begattete Weibchen an kühlen, feuchten und geschützten Stelle, wie z. B. Kellern, Höhlen oder Viehställen überwintern. Die Männchen sterben dagegen im Herbst.

Viele Stechmückenarten sind aber nicht nur wegen ihrer juckenden Stiche lästig, die sich nach dem Saugakt bilden. Sie können auch verschiedene Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen.